Portrait von Québec

Einzig in Amerika!

Fotografie. Seine Geographie ist vielfältig und verschiedenartig sind Relief, Flora und Klima. Vier kontrastreiche Jahreszeiten prägen das Leben dieses riesigen Gebiets und größten Provinz Kanadas.

Nach 12 000 Jahren Besiedlung durch die Indianer nimmt Jacques Cartier das Gebiet im Namen des Königs von Frankreich in Besitz. Für Québec beginnt das Zeitalter der Kolonie, das zum Industriezeitalter heranreift und bis zu den Herausforderungen der modernen Zeit führt.

Unter dem Zeichen der Kreativität und Leidenschaft sorgen die Québecer von heute mit Feuer und Entschlossenheit für das Fortbestehen ihrer Kultur auf dem Kontinent.

Geografie und KlimaGeschichte und KulturerbeQuébec heuteKulinarische Genüsse

Québec – Fakten und Zahlen

Geografisches Profil

Die im Nordosten des kanadischen Kontinents gelegene Provinz ist mit 1.667.926 km2 viermal so groß wie Deutschland, 18mal so groß wie Österreich und 36mal so groß wie die Schweiz. Von der amerikanischen Grenze bis zum Nordmeer misst Québec rund 2.000 km. Das Land grenzt im Westen an die Provinz Ontario und im Osten an die Provinzen Neufundland und Labrador sowie Neubraunschweig.

Karte

Land der Gegensätze

Rivière Koroc, NunavikIm südlichen Teil der Provinz fließt der Sankt-Lorenz-Strom, einer der längsten Flüsse der Welt. Québecs landschaftliche Vielfalt ist überwältigend: eine fruchtbare, zwischen dem Kanadischen Schild im Norden und den Appalachen im Süden eingebettete Flussebene, endlose Wald-, Taiga- und Tundraflächen, die sich über eine Million Seen und Tausende von Flüssen teilen - insgesamt sind rund 180.000 km2 mit Süßwassergewässern bedeckt. Zu den höchsten Erhebungen in Québec zählen der Mont D’Iberville (1.622 m) in der Torngat-Bergkette in Nunavik und der Mont Jacques-Cartier (1.268 m) im Chic-Choc-Massiv in der Gaspésie.


Klima

Québec gliedert sich in drei Klimazonen, die der jeweils vorherrschenden Vegetation – Wald, Taiga und Tundra – entsprechen
  • südlich des 50. Breitengrades: gemäßigt / kontinental 
  • zwischen dem 50. und 58. Breitengrad: subarktisch 
  • nördlich des 58. Breitengrades: arktisch 
Im südlichen Teil Québecs gibt es vier ausgeprägte Jahreszeiten mit erheblichen Temperaturschwankungen.

Detaillierte örtliche Wetterangaben sowie einen Ausblick auf das Wetter in den nächsten Tagen liefert Ihnen die Webseite Météo Média.

Durchschnittstemperaturen (Minimal- und Maximalwerte)

Januar April Juli Oktober
Montréal -12 / -5 2 / 11 17 / 26 5 / 12
Québec -17 / -7 -1 / 7 13 / 25 1 / 10
Gaspé -17 / -6 -3 / 6 10 / 23 0 / 10
Kuujjuaq -28 / -19 -14 / -4 5 / 17 -3 / 2
WUSSTEN SIE, DASS...
…Je weiter Sie sich von den Stadtzentren entfernen umso besser können Sie die Nordlichter bewundern? Sie sind häufiger in den nördlichen Regionen zu beobachten, insbesondere in Abitibi-Témiscamingue, der Baie-James und in Nunavik. Zwischen August und März sind die Nordlichter besonders aktiv.
WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE LINKS
Logo Logo Logo