Jagen und Fischen – die hohe Kunst der Pirsch

Am Puls des Lebens

Native go hunting, Baie-James,  
© MTOQ / Jean-Pierre Huard Für die Québécois, die inmitten eines außerordentlich reichen Naturgutes leben, sind Jagen und Fischen keineswegs nur Sportarten, sondern vor allem auch ein Weg, zu ihren Wurzeln zurückzufinden und sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen. In Québec gibt es eine üppige Auswahl an Jagd- und Angelhütten (pourvoiries), die Unterkünfte jeder Kategorie, Ausrüstung, Führer und Betreuung anbieten. Hier können Jäger und Angler die naturbelassenen Wälder - Heimat von Hirsch und Schwarzbär - und die zahllosen Seen und Flüsse mit ihrem im wahrsten Sinne springlebendigen Fischreichtum in vollen Zügen genießen.

RotwildSchwarzbär Flug- und KleinwildLachsAndere Fischarten
Rotwild
 
Unterwegs in den Wäldern  
Île d'Anticostie, Duplessis

  Auf Anticosti, der grandiosen Insel (7.940 km²) im Sankt-Lorenz-Golf, läutet die Eröffnung der Jagd auf den Virginia- oder Weißwedelhirsch den Beginn der aktivsten Saison in diesem Naturparadies ein. Von September bis November, und manchmal sogar bis in den Dezember hinein, begeben sich Tausende Jäger aus Québec und anderen kanadischen Provinzen, den USA und Europa auf die Pirsch. Der listige, flinke Hirsch verlangt hohes jägerisches Können von seinen Verfolgern, die oft im Morgengrauen ins Gehölz aufbrechen, um erst bei Einbruch der Dämmerung wieder zum Vorschein zu kommen. In dieser Zeit teilen sich Jäger und Gejagte ein atemberaubendes Umfeld, das mit einer Fülle von Naturwundern und spektakulären Besonderheiten aufwartet. Die großen Outfitter und Sépaq Anticosti teilen sich diese fabelhaften Jagdreviere, die mit 120.000 Hirschen die bedeutendste Population in Nordamerika aufweisen, und bieten Pauschalpakete mit Flügen, professioneller Rundumbetreuung, fachgerechtem Präparieren der Beute sowie Unterkunft in Lodges, Camps oder Gasthöfen an. Der Virginiahirsch wird auch im Süden Québecs bejagt.  

Elch
 
Herrscher des Waldes  
Gaspésie

  Der männliche Elch, uneingeschränkter Herrscher der Wälder Québecs, trägt ein stolzes Geweih, das bis zu 1,60 m Spannweite erreichen kann. Im Herbst schwärmen Legionen von Jägern in den freien und organisierten Gebieten aus, um an der prestigeträchtigsten Jagd im Nordosten Amerikas. Es erfordert viel Selbstbeherrschung, bewegungslos zu verharren, wenn man seine beeindruckende Silhouette im Gehölz erspäht oder ihn während einer Kanufahrt beim Grasen oder Trinken in einer stillen Bucht entdeckt.

In Ansitzen, die im Vorfeld an strategischen Standorten eingerichtet werden, versucht der Jäger, den mißtrauischen Großhirsch mit den Reizlauten des Elchweibchens anzulocken – eine Kunst für sich! Je nach Revier wird die Jagd in Expeditionen von zwei bis vier Teilnehmern durchgeführt. Zum Abschuss freigegeben ist (ebenfalls abhängig von Revier und Gebiet) ein Elch pro zwei, drei oder manchmal vier Teilnehmer. Zahlreiche Outfitter (pourvoiries) bieten hervorragend organisierte Jagdreisen in ganz Québec an, bei denen Sie diesen einmaligen Lebensraum unter optimalen Bedingungen in Begleitung eines erfahrenen Führers erkunden können.  

Karibu
 
Auf uralten Wanderrouten  
Nunavik

  Der Blick verliert sich in den endlosen Weiten im Land der Inuit, Cree- und Naskapi-Indianer, in der Region Baie-James et Eeyou Istchee, wo sich der nordische Wald allmählich in Taiga verwandelt, und im Nunavik, das von der charakterischen Flora der Tundra bedeckt ist. Das Wasserflugzeug gleitet über Dutzende Seen hinweg, bevor es zur Landung auf den Pfaden ansetzt, welche die Karibuherden schon seit Menschengedenken nutzen. Zwei grosse Kohorten – die « Herde am Blätterfluß » und die « Herde am George-Fluß » - begeben sich im Rhythmus der Jahreszeiten in Kolonnen auf ihre kreisförmigen Wanderungen, die sie durch den Hohen Norden Québecs und Neufundland-Labrador führen. Die Karibu-Jagd - ob durch aktive Verfolgung oder Ansitz - erfordert eine ausgefeilte Jagdtechnik.

Gastjäger, die nördlich des 52. Breitengrades jagen wollen, müssen ihren Jagdausflug bei einem Outfitter buchen. Die Unterkünfte befinden sich meist in rustikalen Holzhütten, die gemütlich und komfortabel ausgestattet sind.  

Recherche éclair:
Chasse et pêche  

WUSSTEN SIE, DASS...
Québec ist in 29 Jagd- und Angelgebiete unterteilt, wobei das Revier Nr. 25 ausschliesslich der Fischerei vorbehalten ist. Von Jägern und Anglern wird erwartet, dass sie jederzeit die gültigen Jagd- und Angelvorschriften der jeweiligen Reviere einhalten.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN




WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE LINKS
Logo Logo Logo