WUSSTEN SIE, DAS...
...1922 finanzierte die französische Pelzhandelsgesellschaft Revillon Frères die Produktion des Films Nanook of the North – Nanuk, der Eskimo – von Robert Flaherty. Dieses Meisterwerk, einer der ersten Dokumentarfilme in der Geschichte des Kinofilms, wurde in Inukjuak gedreht, das damals noch Port Harrison hieβ?

Nunavik

Grenzenloses Abenteuer

Rivière aux FeuillesNunavik lässt sich nicht wirklich mit Worten beschreiben: die unendliche Stille der Tundra, die donnernden Hufe aufgescheuchter Karibu-Herden, tanzende Polarlichter, vorbeidriftende Eisschollen... Das nördlich vom 55. Breitengrad gelegene Nunavik umfasst rund 500.000 Quadratkilometer. Seit Jahrtausenden leben die Inuit in diesem gewaltigen arktischen Gebiet.


Unglaubliche Landschaften

Aurore boréaleNunavik ist reich an faszinierenden Naturschönheiten. 88 Kilometer von Kangiqsujuaq stößt man auf eine ungewöhnliche Vertiefung, den Cratère des Pingualuit, der vor kurzem zum Nationalpark erklärt wurde. Der Meteoritenkrater hat einen Durchmesser von 3,4 Kilometer und ist mit ungewöhnlich klarem Wasser gefüllt. Zwei weitere Nationalparks entstehen zur Zeit in dieser Region: der Parc national des Lacs-Guillaume-Delisle-et-à-L’Eau-Claire sowie der Parc national des Monts-Torngat-et-de-la-Rivière-Koroc. In der Torngat-Bergkette erhebt sich der höchste Gipfel Québecs, der Mont d'Iberville, der mit einer Höhe von 1.646 Metern eine echte Herausforderung für Wanderer und Alpinisten darstellt.

Entdecken Sie den Hohen Norden

Baie d’Hudson Die unermesslichen Weiten des Nunavik lassen sich mit Expeditionen in Begleitung erfahrener Führer erkunden. In den ergiebigen Jagdgründen mit ihren komfortablen Hütten werden Karibus gejagt, und in den Gewässern tummeln sich Bachsaibling, Atlantiklachs, Regenbogenforelle, Hecht und Glasaugenbarsch.  Erleben Sie in Tasiujaq die extremen Gezeiten im ‘Bassin aux Feuilles’, wo im März 2002 die weltweit höchsten Gezeiten verzeichnet wurden. Eine Reise in das Schneeparadies Nunavik bietet sich vor allem im Winter an. Dies ist die optimale Jahreszeit, um das vereiste Territorium mit dem Schneemobil zu erobern und das arktische Leben in vollen Zügen zu genießen.


Willkommen im Land der Inuit

TasiujaqNunavik wird seit vier Jahrtausenden von Völkern bewohnt, die über die Beringstraße aus Asien gekommen waren. Nachdem die Inuit noch vor knapp zwei Generationen wie Nomaden lebten, sind sie heute Schritt für Schritt sesshaft geworden. Rund 10.700 Ureinwohner – größtenteils Inuit – leben in vierzehn Dörfern, die hauptsächlich an der Küste nahe der Flussmündungen angesiedelt sind. Der Verwaltungssitz Kuujjuaq zählt 2.200 Einwohner. Da es in den vierzehn Dörfern keine Straßen gibt, sind Schneemobil und Quad die bevorzugten Verkehrsmittel der Einwohner. Wer jedoch in ein anderes Dorf reisen will, muss schon in ein Flugzeug steigen!


Bevor es los geht...

Nunavik ist per Flugzeug erreichbar; es gibt keine Straßen. Ivujivik, die nördlichste Ortschaft Québecs, ist rund 1.900 Kilometer (Luftlinie) von Montréal und knapp 500 Kilometer vom Polarkreis entfernt.

Bevor Sie nach Nunavik aufbrechen, ist es ratsam, einen lokalen Fremdenverkehrsverband, eine Jagdhütte (pourvoirie) oder einen spezialisierten Reiseveranstalter zu kontaktieren. Bitte reservieren Sie Ihre Unterkunft im voraus, denn das Angebot ist beschränkt.

Reisenden, die eine Expedition in einen abgelegenen Teil der Region planen, empfehlen wir, die Sûreté du Québec (die Polizeibehörde Québecs) oder die regionale Polizeistation Kativik vorab über ihre Routenplanung zu informieren.

Alle Besucher werden gebeten, die Umwelt und die Lebensweise der Einwohner zu respektieren und die geltenden Jagd- und Angelgesetze jederzeit einzuhalten.
Schnell suche:
Nunavik  

Feste und Festivals


Voir tous les forfaits

WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE LINKS
Logo Logo Logo