WUSSTEN SIE, DASS...
... Aufgrund der großen Zahl von Kirchen, deren Türme einst das Stadtbild prägten, hatte Montréal im 19. Jahrhundert den Beinamen «Stadt der hundert Kirchtürme»?

Orte der Andacht

Sakrale Pracht

MontréalReligion und volkstümliche Feste haben seit den Anfängen der Kolonie Neufrankreich im 17. Jahrhundert einen wesentlichen Bestandteil der québecer Gesellschaft.

Die Evangelisierung der Ureinwohner und die Verbreitung des katholischen Glaubens in Amerika waren für die Entwicklung der zunächst französischen und später britischen Besitztümer von ausschlaggebender Bedeutung. Heute zeugen zahlreiche religiöse Bauwerke und Stätten von dieser jahrhundertealten Tradition und sowohl vom religiösen als auch kulturellen Erbe Québecs.


Wallfahrtskirchen und -stätten

MontréalDas Oratoire Saint-Joseph, dessen gewaltige Kuppel sich weithin sichtbar über der Nordflanke des Mont Royal erhebt, steht an einem der schönsten Orte Montréals. Seit 60 Jahren besuchen Gäste aus der ganzen Welt das Grab seines Gründers, Ordensbruder André. Die prachtvolle Basilika beeindruckt mit ihrer imposanten Architektur und ihren Kunstwerken, dem Kreuzweg im Garten des Oratoriums und auch mit ihren Orgelkonzerten und Glockenspielen. Die Anbetung der Heiligen Anna an der Côte-de-Beaupré, in der Nähe von Québec City, lässt sich bis Mitte des 17. Jahrhunderts zurückverfolgen. Die im Jahre 1926 geweihte Basilika Sainte-Anne-de-Beaupré empfängt jedes Jahr hunderttausende Gäste und Pilger. Die mächtige neuromanische Wallfahrtskirche zählt fünf Schiffe, etliche wunderschöne Mosaike und rund 240 Fenster.

Die Wallfahrtsstätte Sanctuaire de Notre-Dame-du-Cap bei Trois-Rivières ist seit über hundert Jahren ein weiterer bedeutender, der Jungfrau Maria gewidmeter Pilgerort. Die ursprüngliche, bis heute erhaltene Kapelle geht auf das Jahr 1714 zurück.
Orgeln

Québec besitzt mehrere wertvolle Orgeln, die man bei Gottesdiensten, Konzerten oder Festivals hören kann. Eines der imposantesten Instrumente mit 92 Registern und 7000 Pfeifen befindet sich in der Basilika Notre-Dame in Montreal. In einem der Türme –Persévérance (Ausdauer) genannt– ist im Übrigen der mehr als 10 Tonnen schwere Bordun aufgehängt. In der anglikanischen Kathedrale Holy Trinity in Québec wiederum findet man eine der ältesten Orgeln, eine kleine englische Orgel aus dem Ende des 18.Jahrhunderts.

Religion und Kultur

Saint-Benoît-du-Lac, Cantons-de-l’EstQuébec hat eine große Zahl sehenswerter Kirchen zu bieten, von denen viele als historische Monumente klassifiziert wurden. Sie alle sind ein integraler Teil der städtischen und ländlichen Szenerie –  majestätische Bauwerke wie die Basiliken Notre-Dame und St. Patrick, die Kathedrale Marie-Reine-du-Monde in Montréal oder die Basilika Notre-Dame-de-Québec, oder schlichtere, oft auch ältere Gotteshäuser, wie beispielsweise die Kirche Notre-Dame-des-Victoires in Québec City, die Kapellen Notre-Dame-de-Bonsecours in Montréal und Cuthbert in Berthierville oder die chapelle des Indiens in Tadoussac.

Mehrere religiöse Kongregationen haben kleine Museen eingerichtet, die einen hervorragenden Einblick in die Anfänge der französischen Kolonie in Nordamerika gewähren. Zu den bekanntesten zählen die Museen Bon-Pasteur in Québec City und des Hospitalières de l’Hôtel-Dieu de Montréal.

Weitab der städtischen Ballungsgebiete bieten einige Klöster und Abteien unschätzbare Oasen des Friedens und der Meditation, was sie zu einem begehrten Ziel für Reisende macht, beispielsweise die Benediktiner-Abtei in Saint-Benoît-du-Lac am Lac Memphrémagog und die Abbaye Val Notre-Dame in Saint-Jean-de-Matha.

Geweihte Kunstwerke

Sainte-Anne-de-Beaupré, Québec Rund fünfzig Kirchen und Andachtsstätten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Sie verkörpern die Eckpfeiler einer Spiritualität, die Generationen von Québécois geprägt hat und sind zugleich konkreter Beweis ihrer schöpferischen Kraft.

Schnell suche
Religiöses Kulturerbe

WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE LINKS
Logo Logo Logo