Wussten Sie, dass...
... Beim Export von Ahornsirupprodukten steht Québec weltweit an erster Stelle? Die Produkte werden in rund 50 Länder exportiert; zu den Hauptabnehmern zählen die USA, Deutschland und Japan.

Die vier Jahreszeiten

Québec in all seiner Farbenpracht!


Erleben Sie Québec gleich viermal: im Sommer, im Herbst, im Winter und im Frühling. Genießen Sie nach Lust und Laune die warme Sommersonne, die bunten Herbstfarben, den glitzernden Winterschnee oder das lebhafte Erwachen des Frühlings. Vier gute Gründe, sich in Québec zu verlieben.

SommerHerbstWinterFrühling

Der Frühling

Die Natur von ihrer schönsten Seite!

Photographie Mitte März beseitigt die Natur kraftvoll die letzten Spuren des Winters. Die Tage werden wieder länger, die Kraft der Sonne nimmt zu, und der Schnee beginnt zu schmelzen. Die Schneegänse kehren jetzt zu Zehntausenden aus ihren Winterquartieren zurück und bieten mit ihren spektakulären Formationsflügen ein faszinierendes Schauspiel. In den Flüssen, die sich von ihrer Eisschicht befreit haben, tost das Schmelzwasser – eine atemberaubende Szenerie für Wildwasser-Rafting der Superlative. Auch bei uns gilt das Sprichwort „Alles neu macht der Mai“!

Das süße Leben

Photographie Sobald das Tauwetter einsetzt, beginnt der Saft der Ahornbäume zu laufen. Von den Ureinwohnern übernahmen die ersten Siedler den Brauch, Zuckerahornbäume anzubohren und den gewonnenen Saft zu einem aromatischen, dickflüssigen Sirup einzukochen. Dieses Frühlingsritual legte den Grundstein für eine florierende Industrie, die jedes Jahr Tausende Hektoliter Sirup – 85% der kanadischen Produktion – sowie Süßigkeiten und Ahornzucker herstellt.

Zuckerwasser

Am Anfang der Sirupproduktion steht ein wässriger Saft, der tropfenweise durch kleine, direkt in den Baumstamm eingesteckte Tüllen aufgefangen wird. Früher wurden unter den Tüllen Eimer aufgehängt. Wenn sie voll waren, leerte man sie in riesige Fässer, die auf Pferdeschlitten durch den Wald gezogen wurden. Heute sind die Bäume über regelrechte Pipelines mit Sammelcontainern verbunden, aus denen der Saft in Tankwagen gepumpt wird. In zentralen Produktionsstätten wird er zu Sirup eingekocht; für die Herstellung von einem Liter reinen Ahornsirup werden rund 40 Liter Saft benötigt.

In der Zuckerhütte

In jedem Frühjahr wird in rund 400 Zuckerhütten (cabanes à sucre), von denen die meisten in Stadtnähe liegen, zu Tisch gebeten. Lassen Sie sich im Familien- oder Freundeskreis traditionelle Hausmannskost wie Speckbohnen (fèves au lard), Schinken, Fleischpastete (tourtière), Pfannkuchen, „oreilles de crisse“ (gebratene Streifen von eingesalzenem Schweinefleisch) sowie verschiedene Ahornsirup-Süßspeisen schmecken, z.B. die leckeren Ahornlutscher (tire), die warm auf den Schnee gegossen und kurz vor dem Erstarren mit Holzstäbchen aufgewickelt werden. Eine Kutschfahrt durch die Ahornhaine bildet den krönenden Abschluss eines gemütlichen Nachmittags! Einige Zuckerhütten sind ganzjährig geöffnet; ausserdem können Ahornsirup-Produkte jederzeit in Lebensmittelgeschäften gekauft werden.

Frühlingserwachen!

Photographie Nach dem Winter genießen die Stadtbewohner die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und die milde Frühlingsluft besonders intensiv. Die Straßencafés sind bis auf den letzten Platz besetzt, man trifft sich zu Picknicks unter blühenden Bäumen oder schlendert durch die Treibhäuser des Botanischen Gartens. Bringen auch Sie sich in Frühlingsform und nutzen Sie die vielfältigen Wellness-Angebote in der Stadt oder auf dem Land!


Voir tous les forfaits
WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE LINKS
Logo Logo Logo